Home · Kontakt · Anfahrt · Impressum

Sie befinden sich hier:

     

Berufs- und Studienorientierung am Hansa-Gymnasium Hansestadt Stralsund

Konzept zur Berufs- und Studienorientierung

Unsere heutige schnelllebige Zeit stellt die Jugendlichen mehr denn je vor die große Herausforderung, immer früher zukunftsweisende Entscheidungen für ihr späteres Berufsleben zu treffen. Um die Jugendlichen beim Übergang Schule-Beruf kompetent zu unterstützen, bedarf es frühzeitiger Einblicke in den vielfältigen Arbeits- und Ausbildungsmarkt und einer kontinuierlichen individuellen Förderung der eigenen Handlungskompetenz.

Berufs- und Studienorientierung in der Schule ist deshalb als langfristiger und komplexer Entwicklungsprozess zu verstehen:

Orientierungsphase (Klasse 7/8):
Kennenlernen von Berufen und Berufsfeldern (Berufsbeschreibung, Anforderungen, Ausbildungsplatzangebote ...); Kenntnisse über Wirtschaft, Marktgeschehen und ökonomische Mechanismen sowie über sich selbst, eigene Fähigkeiten, Interessen und Neigungen erlangen

Entscheidungsphase und Realisierungsphase (Klasse9/10):
Praxiserfahrung sammeln, um sich aufgrund der Übereinstimmung von Interessen und Neigungen, Fähigkeiten und Anforderungen für einen Wunschberuf entscheiden zu können bzw. mögliche Alternativen in Betracht zu ziehen; Vorstellen verschiedener Studienrichtungen; Entscheidung für berufliche Ausbildung oder Studium bewusst treffen; Erstellen von Bewerbungen; Erlernen eines sicheren Auftretens, z.B. in Vorstellungsgesprächen; Kennenlernen der Möglichkeiten von Eignungstests

Studienorientierung (Klasse 11/12):
Kennenlernen verschiedener Hochschularten und Formen des Studiums, möglicher Studiengänge und –abschlüsse, Inhalte, Zulassungsbedingungen, Ablauf, Dauer ... fachlicher und überfachlicher Anforderungen von Studium und Berufsfeldern sowie Möglichkeiten und Berufsaussichten nach dem Studium; Berufsberatung

Die Berufs- und Studienorientierung unserer Schule wird damit einerseits den fachlichen Anforderungen von Berufen und Berufsfeldern gerecht und fördert andererseits wesentliche Kompetenzen, die in der Arbeitswelt eine entscheidende Rolle spielen. So erlangen unsere Schüler ein fundiertes Wissen über eigene Fähigkeiten und Interessen und lernen diese mit den Anforderungen des Arbeitsmarktes abzugleichen.

Um alle Aktivitäten im Rahmen der Berufs- und Studienorientierung umsetzen zu können existiert seit Jahren eine enge Zusammenarbeit von Fach- und Klassenlehrern, Schulsozialarbeit, Eltern, ehemaligen Schülern sowie vielen außerschulischen Partnern.

Ralf Müller,
Koordinator Sek. I/ Kontaktlehrer für Berufs- und Studienorientierung

 
  Letzte Aktualisierung: 20.11.2017