Home · Kontakt · Anfahrt · Impressum

Sie befinden sich hier:

     

Das Hansa-Gymnasium trägt den Titel "Umweltschule in Europa - Internationale Agenda 21 Schule"

Als Umweltschule betreuen wir traditionell seit mehreren Jahren das naturwissenschaftliche Projekt "Pflege der Streuobstwiese Stedar auf Rügen", beteiliguen uns regelmäßig am Geo-Artentag und engagieren uns im sozialen Bereich im Projekt "Patenkind".

Das Projekt "Pflege der Streuobstwiese Stedar auf Rügen"

wurde im Jahr 1999 durch den Biologielehrer Herrn Westphal initiiert. Streuobstwiesen bilden u. a. einen Gen-Pool für alte Obstsorten und haben als Biotop für viele Arten der Roten Liste eine herausragende Bedeutung. Unser Ziel ist die langfristige Betreuung dieser Kulturlandschaft, um deren Erhalt zu sichern. Unsere Schüler beschäftigen sich theoretisch und praktisch mit der Thematik der biologischen Vielfalt und dem Verschwinden von Arten. Sie lernen am Beispiel der Streuobstwiese Stedar das ökologische Beziehungsgeflecht eines Lebensraumes kennen, befassen sich mit Möglichkeiten des ökologischen Landbaus und leisten vor Ort wichtige Naturschutzarbeit.
Dazu gehören:

  • Die fortlaufende Beobachtung zur Beurteilung und Dokumentation des Entwicklungsstandes: Kartieren von Pflanzen und Tieren der Streuobstwiese, Bestimmung des Obstbaumbestands, Durchführen von Bodenuntersuchungen, Aufsp&uumL;ren von Wechselbeziehung zu angrenzenden Lebensräumen (Wald, Wasser, Hecken, Wiese, u. a.).
  • Die Schaffung von Lebensräumen für bestimmte Tierarten durch Nisthilfen, Eulen- und Fledermauskästen, Totholzhaufen, Trockenmauern/Feldsteinhaufen und Ansitze für Raubvögel.
  • Die regelmäßige Mahd (2x im Jahr) zur Vermeidung von Verbuschung und zur Freilegung der Baumscheiben.
  • Das Abstützen alter Obstbäume oder einzelner Äste.
  • Die Obsternte und der regelmäßige Obstbaumschnitt als Pflegemaßnahmen.
  • Die Sicherstellung der Obstverwertung.
  • Die Neuanpflanzungen mit alten Obstsorten an Leerstellen in den Baumreihen.
  • Die Pflege der Neuanpflanzungen: (Wässern bei Trockenheit, Schutz vor Verbiss, Erziehungsschnitte, Mulchen der Baumscheiben, Anbringen von Stützen).

Im Ergebnis der bisherigen Arbeit wurde die Fläche ausgelichtet und somit die Obstbäume von schneller wachsender Konkurrenz befreit. Die jährliche Apfelernte wird vermostet.

Weitere Informationen zum Projekt "Pflege der Streuobstwiese Stedar auf Rügen" finden sie >> hier.

Bilder zur Umweltschule

Apfelernte auf der Streuobstwiese Stedar
Geo-Artentag 2009
Apfelernte auf der Streuobstwiese Stedar
Geo-Artentag 2009
  Letzte Aktualisierung: 20.11.2017